Bilder

Patientenmanagement

Mit der Patientenverwaltung von Clinic Control ist es möglich, aus einer zentralen Maske heraus komfortabel alle verwaltungstechnischen Angelegenheiten des Patienten zu bearbeiten.

Pro Patienten können beliebig viele Fälle angelegt werden, die sich durch eine vom System vergebene Fallnummer unterscheiden. Die Eingabe der Kostenträger erfolgt aus der Stammdatenmaske heraus, die auf den im System hinterlegten Kostenträgerstamm zugreift. Es bietet sich auch Raum für klinikindividuelle Eingaben – hierfür ist ein kompletter Reiter vorgesehen, der frei konfigurierbar ist.

Auf die grafische Zimmerdisposition kann aus der Stammdatenmaske heraus zugegriffen werden. Hier per Drag &. Drop vorgenommene Änderungen wie Verlängerungen, Verkürzungen oder Umzüge werden direkt gespeichert und stehen in allen Programmteilen sofort zur Verfügung. Weitere elementare Bestandteile des Patientenmanagements sind die Rezeptionsmasken inklusive Tagesrapport, die Fahrdienstplanung sowie die Erstellung von Verwaltungsdokumenten mit Hilfe von Word und das Benachrichtigungs-und Auftragswesen.

Abrechnung und Kasse

Das Abrechnungsmodul wurde in Clinic Control völlig neu konzipiert; hier sind 15 Jahre Erfahrung aus der Vorgängerversion eingeflossen. Durch ein konfigurierbares Vertragssystem ist es möglich, schnell und flexibel auf neue Kostenträgeranforderungen zu reagieren. Die Abrechnung von Tagessätzen und Fallpauschalen kann sowohl über Einzel- als auch Sammelabrechnungen erfolgen. Auch eine prozentuale Aufteilung von Pflegesätzen auf mehrere Kostenträger ist einfach per Mausklick möglich.      
         
Das Clinic Control Kassensystem bietet die Möglichkeit, sowohl patientenbezogene als auch alle weiteren Buchungen innerhalb des KIS durchzuführen. Durch die vollständige Integration des Kassensystems in Clinic Control ist es außerdem möglich, Eigenanteilsbuchungen oder Vorauszahlungen direkt in die Abrechnung des Patienten einfließen zu lassen. Rechnungen, die bereits für den Patienten gestellt wurden können im Gegenzug komfortabel direkt über eine Kassenbuchung beglichen werden. Kassenübersichten und Belege können jederzeit gedruckt werden.

Auf Wunsch ist auch die Übergabe sowohl der Kassenbuchungen als auch der Rechnungen in die Finanzbuchhaltung möglich.

Business Intelligence und Controlling

Aus der Vielzahl der vorhandenen Daten direkt aus der Datenbank von Clinic Control bietet die Modulerweiterung Business Intelligence (BI) ein Gesamtpaket, das sämtliche Anforderungen an ein modernes Berichtswesen zuverlässig abdeckt. Die strukturierte Datenvorhaltung ermöglicht schnelle und fundierte Entscheidungsgrundlagen für das Controlling oder die Ressourcenplanung. Aber auch Marketingaktivitäten können gezielter forciert werden – denkbar ist dadurch auch die Generierung zusätzlicher Erlöse für medizinische Leistungen im Umfeld von mitreisenden Angehörigen.

Ob operative Standardberichte, Endbenutzer-Abfragen, Kennzahlen-Cockpits und Analyse über die Wirtschaftlichkeit der Klinik – die grafische Oberfläche ermöglicht eine erheblich beschleunigte Berichtsentwicklung, vielfach auch ohne technisches Know-how. Das Erstellen von Tabellen und unterschiedlichen Diagrammtypen ist denkbar einfach. 

Außerdem stehen in Clinic Control eine Vielzahl von Listen und Statistiken bereit. Dazu gehören Auslastungsstatistiken, Pflegetage-und Verweildauerstatistiken. Mit dem Reporting Service von Microsoft ist es möglich, Abfragen zeitgesteuert auszuführen und diese per E-Mail an einen bestimmten Empfängerkreis zu versenden.

Kontakt